Montag, 21. Januar 2013

White Rabbit, Sprossenwand & Paradies

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für eure lieben Zeilen rund um meine Küche inclusive Explosion, und Herzlich Willkommen an meine neuen Leserinnen.

Heute will ich euch zeigen, was ich in meinen langen Blogpausen in 2012 so gemacht habe.

Ich habe ein kleines schnuckeliges Café/TeaRoom mit 6! Sitzplätzen in Bremen entdeckt mit dem Namen White Rabbit.
Wunderschöne Torten und Cupcakes kann man/frau da bestellen. Und mit Blick auf rosa Wände, Sprossenfenster und der netten  Besitzerin, die gerade Torten verziert, gibt es dort leckere Cupcakes, Cookies und Latte macchiato und Tee zu schnabulieren. Klein aber fein...

 
Hinter der Abtrennung aus Sprossenfenstern befindet sich ihr Arbeitsplatz. Diese Wand wiederum hat mich inspiriert, meine immer chaotische Büroecke im Wohnzimmer endlich abzutrennen.
 
Also ebay durchforstet und alte Sprossenfenster gekauft,
Pläne gezeichnet und Holz gekauft und ne Wand gebaut,
bei den großen Sachen mit Hilfe von Martin und Wait.
 
 
Das Parkett hab ich mit dicken Bauschutzmatten geschützt. Die gibts auch in 60/60 für Waschmaschinen und lassen sich mit der Stichsäge zurecht sägen. Und einen Schreibtisch über Eck gebaut.

 
Verschalt haben wir es mit glatten Nut und Feder Brettern,
alles gestrichen und Fenster eingesetzt.
Die kleinen Fenster zum öffnen, das war nochmal ein Akt,
bis das alles passte und nicht mehr klemmte.

 
hier noch provisorisch gehalten mit kleinen Leisten
 

 
und hier mit offenem Fenster
 
 
 
Näh- und Bastelecke eingerichtet
 
 
 
... und mal wieder genäht...
der Beutel vom Apfelpflücker war kaputt
 








Äpfel im Garten gepflückt und Apfelkuchen gebacken
 
 
 
Quitten von Regine und Wolf aus Göttingen geschenkt bekommen und Marmelade gekocht und Etiketten gedruckt
 
 
 
 
 
Äpfel im Paradiesgarten aufgesammelt
 


 
mit Hilfe meiner 84-jährigen Mutter, die sich aber seit dem Paradiesgarten Beginn um 30 Jahre jünger fühlt... 



 
und die im Juli gepflanzten Rote Bete und Kohlrabi geerntet
 
 
die Äpfel im Paradieshäuschen zwischen gelagert
und später zum entsaften gebracht.
 

 
 
Jetzt darf ich mich über 66 Liter Paradies-Apfelsaft freuen!
 
Im Paradieshäuschen ein bißchen weiter eingerichtet
 

 
Tisch und Einbauschrank gestrichen


 
 
Garderobe und Schränkchen aufgehängt und Geschirr eingeräumt


 
mich über zwei hellgrüne Hocker vom Flohmarkt gefreut
und Material besorgt für die kleine Wand neben der Treppe
 
 
mit Sprossenfenster

 
dann aber doch entschieden-
die Zwischendecke kommt raus
 
 
 

 
 
und wieder ein bißchen weiter eingerichtet

 
 
Dann war Anfang November und die Wege im Kleingartenverein gesperrt für Autos, so dass wir das Projekt Paradieshäuschen-Ausbau auf den März/April verschieben mussten.
 
Soweit erst mal für heute mein Zwischenbericht für euch.
Habt einen wunderschönen Feier-/Abend, ich mach mir jetzt n Tee,
(hab immer noch Angst vor explodierenden Espressokannen)
und schau mir eure Blogs an
 
Tara
 
 

Kommentare:

  1. unglaublich was du immer alles so wuppst ;-))
    bin immer völligst begeistert!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  2. Mensch so langsam gehen mir echt die Superlativen aus ... kann ja nicht jeden Kommentar mit Wow oder Boah beginnen .... hihi

    Also die Idee mit dem Büro im Wohnzimmer ist ja klasse ... wie ein altes Kontor ... cool!!!

    Bin gespannt wie Deine zwei Baustellen aussehen wenn´s fertig ist.

    Liebe Grüße
    IVi

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja unglaublich! Wunderschön!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  4. Einfach supertoll!!!!! So eine Fensterkonstruktion finde ich absolut genial!!!!

    Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar! Ja, warum der Text mittendrin aufhört, weiß ich nicht. Aber da es aus dem Italienischen stammt, denke ich, dass es an der Übersetzung liegt und dann passte das Layout wohl nicht mehr... hihi...

    GGGGGGGGGGGLG Katja

    AntwortenLöschen
  5. hallo tara, danke dir für deine zeilen bei mir!
    so bin ich nun auch zu dir gelangt! deine eingebaute nähstube ist ja der knaller! ein zimmer im zimmer...
    meine erster gedanke war "wie früher ein kontor..." und, das hab ich grad entdeckt, hat vor mir schon jemand geschrieben! wirklich toll.
    euer paradiesgarten erinnert mich an unser persönliches paradies, in dem wir 2 jahre lebten, bevor wir wegen verkauf und abriss ausziehen mussten...wenn du magst, kannst du ja mal bei mir unter "das märchen vom fischerhaus" ein bisschen schnökern...
    dass ihr äpfel selbst ernten und verarbeiten (lassen) könnt, ist super.
    und deine küche (hab den vorigen post überflogen) ist hoffentlich wieder wunderschön geworden?
    viele liebe grüße schickt dir dornrös*chen!

    AntwortenLöschen
  6. :) ja da bin ich platt - so lange liest du schon bei mir?!
    ist ja witzig - irgendwie findet sich hier im bloggerland anscheinend immer wieder,
    was sich finden soll...
    liebe grüße nochmal!!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tara!
    Wie schön, dass ich Dich endeckt habe!!!! Bei so einem schönen und abwechselungsreichen Blog bleibe ich sehr gerne!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass du mir schreibst