Freitag, 16. März 2012

Flohmarktfund Schränkchen

Vor 3 Wochen fand ich ein kleines quietsch-orange angemaltes kleines Schränkchen mit Tür und Schublade auf dem Flohmarkt. Ich hatte keinen Schimmer wohin damit, aber ich fand sie so schön und der Preis war in Ordnung, also kaufte ich sie erstmal. Die fehlenden Füße wollte ich irgendwann mal ersetzen. Zu Hause probierte ich den Anlauger aus, aber das klappte nicht so recht, wie ich mir das vorstellte. Aber der Lack wurde schön rauh, ließ sich auch teilweise abschaben und abschleifen, aber eben nur teilweise... Der Rest konnte gut vorgestrichen werden. Die zauberhaften Porzellanknöpfe konnte ich vom orangenen Lack befreien und einem Knopf eine schöne neue Messingschraube gönnen, der andere war hartnäckig und wollte ganz original bleiben ;-)
Am nächsten Tag strich ich sie zweimal (orange ist ganz schön grell und schimmerte immer noch durch) mit Taj Mahal, einem schönen Weiß-Ton von ANNA VON MANGOLDT Kreidefarben von Livas Hus Danach alles mit 280er Schleifpapier geschliffen, die Kanten kaum shabby abgeschliffen, weil das orange leider durch kam;-). Dann die Schublade und die Tür mit Schablonen vom Schablonengestalter bei DaWanda belegt und die Farbe Penelope, einem zarten hellgrau, das fast silbern wirkt, mit einem Schablonierpinsel aufgetupft. Danach nochmal mit 600er Schleifpapier geschliffen und mit einem Baumwolltuch gewaxt mit Wax Polish von Livas Hus, das verfälscht die Farben nicht. Nach ein zwei Stunden alle Flächen nochmal mit nem Tuch ohne Wax polieren.
Ein wunderbares Ergebnis wie ich finde







Und mein Herz macht jedesmal einen kleinen Hüpfer wenn ich ins Bad gehe :-)
Und die Füße bleiben weg, sie gefällt mir so wie sie ist.

Kommentare:

  1. liebe tara,
    das kleine schränkchen ist wunderwunderschön geworden!!!
    schön, dass es jetzt los geht bei dir im blog!
    sonnige grüße & wünsche ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  2. Der Schrank ist einfach super geworden! Besonders das Muster.
    Als ob es schon immer so gewesen wäre.


    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass du mir schreibst